⌈WERBUNG⌉

Rowenta Air Force 360 – Produkttest

Ich hatte das Glück und durfte den Rowenta Air Force 360 Akkustaubsauger testen.

Der Test kam wirklich perfekt, da ich mir schon seit einiger Zeit überlegt habe mir einen Akkustaubsauger zuzulegen, da wir in unserer Wohnung 2 Stockwerke und viele Treppenstufen haben, so dass es sehr umständlich ist ständig den Staubsauger und das Kabel hinter sich herzuziehen.

Ganz gespannt habe ich auf die Lieferung des Staubsaugers gewartet.

Ich habe den Air Force 360 RH9051 in der Farbe dunkelgrau/silber/schwarz.

Diese Version hat folgenden Lieferumfang:

  • Ladestation
  • Fugendüse
  • Polsterdüse
  • Mini-Turbodüse für Tierhaare auf Polster
  • Flexible ausziehbare Fugendüse für schwer erreichbare Stellen
  • Textilbürste

Der Zusammenbau ging sehr schnell. Man musste ihn nur zusammenstecken und war fertig!

Da der Staubsauger bereits aufgeladen war konnte ich direkt lossaugen.

Der Air Force ist erstaunlich handlich und recht leicht. Das liegt unter anderem daran dass er kabel- und beutellos ist. Das Gewicht beträgt 1,9 kg.

Rowenta Air Force 360

Der Rowenta Air Force 360 hat 2 Saugstufen. Eine Standard-Saugstufe und eine Boost-Saugstufe für eine noch höhere Saugleistung.

Die Akkulaufzeit beträgt 20 Minuten wenn man in der Standard Einstellung saugt. Nach dem Zusammenbau habe ich mich gleich an den Test gemacht.

Der Rowenta Air Force 360 im Praxistest:

Wir haben daheim 3 mongolische Wüstenrennmäuse die, wenn wir daheim sind, Freilauf in der Wohnung haben. Mit ihren kleinen Füßchen verteilen sie dann natürlich das Streu dementsprechend auf dem Boden und auch teilweise auf dem Sofa.

Als erstes habe ich mich also an unseren Vinylboden im Wohnzimmer gemacht. Streu, Staub, Essenskrümel – das alles ist kein Problem für den Airforce 360. Er saugt alles spielend leicht auf. Dank der integrierten LED-Beleuchtung in der Bodendüse sieht man auch kleinste Partikel oder Staub, sodass man nicht liegen lässt.

Rowenta Air Force 360 Akkustaubsauger

Nach dem Wohnzimmer waren die Treppen an der Reihe. Hier war ich sehr gespannt, da auf der Treppe Stufenmatten verlegt sind, die bisher immer zeitintensiv beim Saugen waren.

Aber auch das war kein Problem. Ich habe die Turbostufe angemacht und in Nullkommanichts waren die Treppen und die Stufenmatten sauber und ich musste kein lästiges Staubsaugerkabel hinter mir her schleppen.

Im oberen Stockwerk habe ich dann die Polsterdüse genommen um die Matratze abzusaugen.

Auch hier überzeugt mich sowohl das schnelle Umstecken der Düsen als auch das Reinigungsergebnis.

Den schwierigsten Teil habe ich mir für den Schluss aufgehoben: Das Streu vom Textilsofa saugen.

Hier habe ich wieder die Polsterdüse benutzt und den Turbogang eingeschaltet. Selbst kleinste Streupartikel konnte ich damit mühelos und vor allem wegsaugen.

 

Gute Akkulaufzeit und viel Power!

Rowenta Air Force

Die Akkulaufzeit hat bei mir ausgereicht um die komplette Wohnung inkl. Treppen, Matratze und Sofa zu saugen.

Ich habe den Staubsauger nach der Benutzung kurz ausgeleert, was schnell ging und innerhalb weniger Sekunden erledigt war. Nach dem Entleeren kommt der Staubsauger in die Ladestation die bei uns an einer Wand in der Küche befestigt ist. Das Laden dauert ca. 3 Stunden wenn der Air Force komplett entladen ist.

Ein weiterer Vorteil des kabellosen Staubsaugers ist dass man ihn z.B. auch dazu benutzen kann sein Auto zu saugen. Somit muss man nicht immer extra zur Waschstrasse fahren um das Auto dort saugen zu können.

Ich bin vom Air Force 360, seinen Einsatzmöglichkeiten und seiner Saugleistung absolut überzeugt und kann hier daher eine klare Empfehlung aussprechen!

Advertisements