Der Fast-Food-Gigant „Mc Donalds“ sowie sein Konkurrent „Burger King“ müssen aktuell mit schweren Umsatzrückgängen umzugehen lernen. Die Gesellschaft und ihre Art der Nahrungsaufnahme hat sich eindeutig verändert. Vorbei sind die 90 er in denen Essen für die meisten Menschen nur schnell und vorzugsweise fettig sein musste. Heute is(s)t man vegan oder zumindest vegetarisch und legt wert auf Vollwertkost und Biosiegel.

Ideenreichtum gegen den Umsatzrückgang bei Mc Donalds und Burger King

Natürlich reagieren die Fast-Food-Konzerne mit neuen Ideen und wollen so gegen einen weiteren Umsatzverlust ankämpfen:

So können Kunden in vielen deutschen Mc-Donalds-Restaurants sich künftig über Bestellterminals ihre gewünschten Burger und Fritten selbst zusammenstellen oder sich direkt von Kellnern bedienen lassen. Burger King Deutschland bestätigte, auch einen Zulieferdienst in einigen Städten bereits als Testlauf anzubieten.

Auch Sonderwünsche der Kunden sollen eine viel größere Beachtung bekommen (sowohl bei Mc Donalds als auch bei Burger King): so kann nun jeder frei wählen, ob etwas mehr Bacon, weniger Zwiebeln oder eine Gurkenscheibe mehr auf den Burger soll. Alle Speisen sollen von nun an frisch und direkt für den Besteller zubereitet werden.

mc donalds onlineshop

Eigener „Bic Mac Shop“ mit Klamotten und Accessoires

Eine Neuerung hat uns allerdings umgehauen: Es gibt bereits einen „Bic Mac Shop“ und Mc Donalds taucht ein in die Modewelt! Wer Lust auf bedruckte Shirts und Socken hat, auf denen großflächig Pommes und Burger abgebildet sind, der ist hier genau richtig. Etwas trashig erscheint die Mode die bisher nach Schweden, Kanada, Australien und in die USA verschickt wird. Ein internationaler Shop sei aber in Planung!

http://bigmacshop.se

Advertisements