Wenn man etwas Gutes an der Tatsache sehen möchte, dass nun langsam aber sicher der Winter über uns hereinbricht, dann wohl, dass einige gute Filme ins Kino kommen.
So habe ich mich, als bekennender Denzel Washington-Fan-Boy, natürlich gefreut über
„The Equalizer“, in dem mein Held einen Baumarkt-Filialleiter spielt.Was zum Teufel?
Ja das habe ich mich zu Beginn des Films auch gefragt da dieser tatsächlich erst etwas holprig in die Gänge kommt, dann aber wie eine Lawine über den Kinosaal rollt.


Denzel Washington spielt im Action-Thriller „The Equalizer“ zunächst unscheinbare Rolle eines Baumarkt-Angestellten namens Robert McCall, der ein zurückgezogenes Single-Leben in Boston führt.
Wegen seiner Schlaflosigkeit geht er am Abend regelmäßig in eine Bar um die Ecke. Dort ließt er Weltliteratur, trinkt seinen Tee und macht eines Tages auch die Bekanntschaft mit einem Callgirl names Teri (Chloe Grace Moretz).
Als Robert eines Abends Zeuge wird, wie Teri von ihren Zuhältern schikaniert und gequält wird, entscheidet er sich wieder der zu sein, der er früher war.
Er will das junge Callgirl freikaufen. Doch als dieser Deal zu scheitern drohte macht McCall mit der Zuhälter-Gang kurzen Prozess und tötet sie.
Das dies noch Konsequenzen nach sich ziehen wird, muss der ehemalige Geheimagent schnell merken.


Unser Fazit:

Um hier jetzt nicht in Lobeshymnen zu verfallen, die nur von Denzel Washington erzählen, zusammenfassend nur so viel: Ich wünschte er arbeitet bei uns im OBI um die Ecke!

Wer sich von stellenweise krassen Tötungsszenen nicht abschrecken lässt und auch über die seichte Story hinwegsehen kann, der ist mit „The Equalizer“ mehr als bedient.
Der der Streifen bietet alles was einen guten Action-Thriller ausmacht: Einen Bösewicht, ein Opfer und ein Held der völlig losgelöst alles platt macht, was ihm in den Weg kommt!
Anschauen lohnt sich!




„The Equalizer“ auf Amazon ansehen!


Advertisements