Ich konnte mir im Kinosaal, bevor der Film überhaupt erst angefangen hatte, bereits ausmalen wie ich diesen Streifen in Schriftform vernichten und zweiteilen würde.

Denn bereits der Titel „Erlöse uns von dem Bösen“ hatte bereits meine perfide Phantasie angekurbelt um so Dinge zu schreiben wie: „Erlöse uns von diesen Filmen, diesem Scheiss, diesem Produzenten…
Ihr wisst auf was ich heraus will!?

Ralph Sarchie ist ein New Yorker Polizist der in eine ganze Reihe merkwürdiger Fälle hineinrutscht.
Schon bald merkt er, dass der Schatten dieser Ereignisse alle auf eine Person zurückfallen.
Und auch seine Familie wird immer mehr in den Sog der unheimlichen Begegnungen hineingezogen.
Sarchie legt sein Vertrauen in einen äußerst unkonventionellen Priester, der ihm hilft das „Böse“ zu bekämpfen.



Unser Fazit:
So lau die Geschichte ist und so vordefiniert doch alle diese „Besessenen-Geschichten“ sind, so überraschend war das Gesamtwerk. Auch wenn jetzt jeder Zweite ankommt und behauptet, dass wiedereinmal alle Klischees erfüllt wurden die es zu erfüllen gab, bleibt für mich dieses Argument haltlos.
Atmosphärisch und spannend bleibt „Erlöse und von dem Bösen“ im Kopf hängen und nicht nur Fans des Genres können sich hier gruseln, wundern und letztendlich überzeugen lassen!
Sowohl die Schauspieler als auch die beklemmende Gesamtstimmung machen eine Runde und mehr als solide Leistung daraus.
Und wer, wenn nicht ich, liebt Filme dann, wenn sie ohne Werbetrommel, heimlich, still und leise zum absoluten Überraschungserfolg werden!
Anschauen lohnt sich!


Kopiert von kritiken.de:
"Erlöse uns von dem Bösen basiert auf dem Buch Beware the Night (2001) von Ralph Sarchie und Lisa Collier Cool und wird nun von Horror-Meister Scott Derrickson auf die Kinoleinwand gebracht. Bereits in Der Exorzismus von Emily Rose (2005) und Sinister (2012) beschäftigt sich der Regisseur mit bösen, übersinnlichen Kräften und versteht es seinen Zuschauern einen kalten Schauer über den Rücken laufen zu lassen…"
Quelle: http://www.kritiken.de/filmkritik/erloese-uns-von-dem-boesen-24995.html | Visit us on Facebook: fb/kritiken.de
Kopiert von kritiken.de:
"Erlöse uns von dem Bösen basiert auf dem Buch Beware the Night (2001) von Ralph Sarchie und Lisa Collier Cool und wird nun von Horror-Meister Scott Derrickson auf die Kinoleinwand gebracht. Bereits in Der Exorzismus von Emily Rose (2005) und Sinister (2012) beschäftigt sich der Regisseur mit bösen, übersinnlichen Kräften und versteht es seinen Zuschauern einen kalten Schauer über den Rücken laufen zu lassen…"
Quelle: http://www.kritiken.de/filmkritik/erloese-uns-von-dem-boesen-24995.html | Visit us on Facebook: fb/kritiken.de
Kopiert von kritiken.de:
"Erlöse uns von dem Bösen basiert auf dem Buch Beware the Night (2001) von Ralph Sarchie und Lisa Collier Cool und wird nun von Horror-Meister Scott Derrickson auf die Kinoleinwand gebracht. Bereits in Der Exorzismus von Emily Rose (2005) und Sinister (2012) beschäftigt sich der Regisseur mit bösen, übersinnlichen Kräften und versteht es seinen Zuschauern einen kalten Schauer über den Rücken laufen zu lassen…"
Quelle: http://www.kritiken.de/filmkritik/erloese-uns-von-dem-boesen-24995.html | Visit us on Facebook: fb/kritiken.de
Kopiert von kritiken.de:
"Erlöse uns von dem Bösen basiert auf dem Buch Beware the Night (2001) von Ralph Sarchie und Lisa Collier Cool und wird nun von Horror-Meister Scott Derrickson auf die Kinoleinwand gebracht. Bereits in Der Exorzismus von Emily Rose (2005) und Sinister (2012) beschäftigt sich der Regisseur mit bösen, übersinnlichen Kräften und versteht es seinen Zuschauern einen kalten Schauer über den Rücken laufen zu lassen…"
Quelle: http://www.kritiken.de/filmkritik/erloese-uns-von-dem-boesen-24995.html | Visit us on Facebook: fb/kritiken.de
Advertisements