Key Account-Irgendwas oder Chief Operating-Blabla – die Berufsbezeichnungen haben sich hart geändert.
Es scheint als ob unbeliebte Berufe einfach mit einem Englischen Zusatz, viel anerkennender daherkommen als bisher. So steckt heute jede Spülfrau im mittleren Geschirrmanagement und jeder Bäcker gilt landläufig als Cerealienveredler.
Doch was steckt wirklich dahinter und steckt da wirklich auch soviel mehr dahinter, wie man es vermutet?
Ich glaube nicht…


Hier kommen die Top Ten der gepimptesten Berufsbezeichnungen und ihre Erklärung:


Facility Manager


  • steht heutzutage bei jedem Hausmeister auf der Visitenkarte
  • gemeint ist: Lampenaustauscher und Kehrwochenknecht

Stylist/Shareholder/Hairdresser


  • meint alles den guten alten Friseur der dir einfach nur die Haare schneidet,
  • heutzutage durch crazy Motherfuckers ausgeführt, deren Frisur du selbst niemals selber haben willst

Area Manager


  • Gebietsleiter wurden sie früher genannt, meint natürlich auch das Selbe
  • zuständig um Kunden ins Boot zu holen, eigentlicher Arbeitsplatz: die Strasse


Waste Removel Engineer


  • umso härter der Job umso rosiger die Berufsbezeichnung: Müllmann
  • zuständig für den Abtransport deiner Müllberge aus dem Kiez


Environment Improvement Technician


  • auch hier wird die Berufsbezeichnung der Putzfrau aufgepimpt
  • auch „Cleaning Administrator“ genannt


Vision Clearance Engineer


  • hier wird liebevoll der Fensterputzer umschrieben
  • harte Arbeit oft in luftiger Höhe – Hauptsache die Berufsbezeichnung stimmt

Nourishment Production Assistant


  • Essensausgeber wäre hier wohl die richtige Bezeichnung
  • arbeitet in der Kantine und gibt, ja tatsächlich: das Essen aus

Master of Welcome


  • nein ich verasche euch nicht, dass gibt es wirklich; gemeint ist: Empfangsdame
  • arbeitet an der Rezeption

Head of Verbal Communications


  • hört sich nach einer „geschwätzigen Tippse“ an? Meint es eigentlich auch.
  • Die Sekretärin in neuem Gewand und alter Arbeitsanforderung: Termine ausmachen und Kaffee kochen


Petroleum Transfer Enineer


  • den wollte ich das letzte mal sprechen, als ich mein Auto auftanken wollte.
  • der Tankwart der hier gemeint ist, würde sich aber sicher veräppelt vorkommen

Habt ihr selbst noch mehr davon?
Oder habt ihr sogar selbst eine Berufsbezeichnung die eigentlich etwas zu überzogen daherkommt?
Traut euch und schreibt es in die Kommentare!
Advertisements